Home/Projekte Aktuell/News Aktivitäten Qualitätssiegel Euregiogebiete Projektteilnehmer Netzwerke Antibiotic Stewardship
Sprachauswahl Deutsch
Sprachauswahl Nederlands

 

 

Dokumente und Informationsmaterial

Sie gehören zu den Teilnehmern am EurSafety Health-Net Projekt, die einen Zugang zu den durch das Projekt ausgearbeiteten Dokumenten besitzen. Darüber hinaus können Sie sich auch spezielle Projektbilddaten und Projektinformationen herunterladen. Wählen Sie hier zunächst Ihren Memberbereich aus. Als nächstes werden Sie nach Ihrem Usernamen und Passwort gefragt. Sobald Sie Ihre Daten korrekt in das Login-Fenster eingegeben haben, gelangen Sie in Ihren Memberbereich.

 

Bildmotiv1 Bildmotiv2 Bildmotiv3 Bildmotiv4 Bildmotiv5 Bildmotiv6
EurSafety Akademien
Einleitung
Euregionale Akademie (Nord)
Euregionale Akademie (Süd)
Aktuelles/Termine

Euregionale Akademie Süd

Mittwoch, 17.12.2014
Fortbildungs-veranstaltung des IQN am 17.12.2014

in Kooperation mit der Nordrheinischen Akademie für ärztliche Fortbildung und der Euroregionalen Akademie für Patientensicherheit und Infektionsschutz (Süd): „Multiresistente Erreger im Praxisalltag - was muss die med. Fachangestellte wissen?“ Verweissymbol[Programm]

Anmeldung erforderlich unter Nord- rheinische Akademie für ärztl. Fort- und Weiterbildung:
Frau Anja Cremer, Tel. 0211/ 4302-2835 e-Mail: anja.cremer[at]aekno.de
Web: www.akademie-nordrhein.de

•••••

Dienstag, 25.11.2014
euPrevent-EDUCAP-Kongress „Patient Safety in the EMR” am 25.11.2014

Nachdem sich der zweite euPrevent-EDUCAP-Kongress mit dem Thema „Antibiotic Stewardship“ beschäftigt hatte, wendet sich nun die dritte Veranstaltung im Kasteel Vaalsbroek dem großen Thema „Patientensicherheit“ zu. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 25.11.2014, zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr wieder in der Gemeinde Vaals statt. Verweissymbol[Link]

 

 

 

 

Fort- und Weiterbildung

Euregionale Akademien für Patientensicherheit und Infektionsschutz (Nord & Süd)

Einleitung

Der Umgang mit Infektionen im Allgemeinen und mit multiresistenten Erregern im Speziellen stellt an die im Gesundheitswesen Tätigen hohe Anforderungen. Um adäquate Maßnahmen zur Prävention und zur Bekämpfung von Infektionen entwickeln und umsetzen zu können, bedarf es eines effizienten Wissensmanagements bei allen Beteiligten.

Die Erfahrungen aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass bei den Mitarbeitern/-innen Gesundheitswesen häufig unterschiedliche Wissensbestände bezüglich des oben genannten Themenkreises vorhanden sind. Um u.a. diesem Problem zu begegnen, wurden im EurSafety-Health.net Projekt mit den Workpackages 4.1 und 4.2 zwei Euregionale Akademien ins Leben gerufen, deren Bildungsauftrag darin besteht, die notwendigen Strukturen für einen Wissenstransfer aufzubauen und umzusetzen und somit ein sinnvolles Wissensmanagement zu ermöglichen.

In Anbetracht der Größe des Projektgebietes ist die in Oldenburg ansässige Euregionale Akademie (Nord) für die Euregios Ems-Dollart und Gronau-Enschede zuständig, während die in Düsseldorf beheimatete Euregionale Akedemie (Süd) den Bildungsbedarf in den Euregios Rhein-Waal, Rhein-Maas-Nord und Maas-Rhein abdeckt.

Auf den folgenden Seiten haben Sie die Möglichkeit beide Akademien und deren Aktivitäten näher kennen zu lernen.